Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Wie viel Autor steckt im Werk?

Eine Veranstaltung von Baeschlin Litteraire
Dana Grigorcea

Ausgezeichnet mit dem 3sat Preis 2015

Dienstag, 15 März 2016, 20:00

Ort: Baeschlin Bücher

Eintritt: Fr. 15.-


Überbordende Erzähllust

Von: mitg.
Fr. 11. Mär. 2016 – 05:20

Dana Grigorcea bei baeschlin littéraire.

«Das ist der Roman einer Stadt, die Geschichte einer Rückkehrerin und das Porträt einer Generation», kündigte Schweizer Radio SRF noch von der Frankfurter Buchmesse aus, das neue Buch von Dana Grigorcea an. Und in der Tat: Schon wenige Tage nach Auslieferung des Werkes «Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit» überbot sich die Kritik in enthusiastischen Besprechungen. «Eine zeitgenössische Scheherazade», jubelte die NZZ, «eine der grossen Hoffnungen der Schweizer Literatur», lautete der Kommentar in der SRF-Radiosendung «52 beste Bücher» und die deutsche ZEIT meinte, die Geschichten in Grigorceas neuem Roman «schieben sich übereinander wie die Farben eines Kaleidoskops.» Schon ein kleiner Voraustext zum inzwischen publizierten Bukarester Stadtroman wurde nach der Lesung der Autorin in Klagenfurt spontan mit dem 3-SAT-Literaturpreis ausgezeichnet. Nun ist die gefeierte Autorin keine Novizin. Sie hat bereits früher einen freilich wenig beachteten Erstlingsroman veröffentlicht.

Dana_Grigorcea

Umso genauer schauen sich alle Kritiker aber den «Zweitling» an. Damit zu reüssieren, bedeutet für jeden Autor eine Auszeichnung. Dana Grigorcea nimmt’s gelassen: Sie freut sich über die Einschätzung der SRF-Kritikerin, die meinte, ihr Buch sei auch «eine Geschichtsbetrachtung, eine Abrechnung mit einer ganzen Generation und eine Sammlung witziger Geschichten von überbordender Erzähllust.»

Lesung und Begegnung mit Dana Grigorcea im baeschlin-littéraire-Programm:
Dienstag, 15. März 2016, 20.00 Uhr bei Baeschlin Bücher, Glarus.


Pressemitteilung


Wie viel Autor steckt im Werk?

Von: Jürg Huber
Sa. 19. Mär. 2016 – 05:30

Die erfolgreiche Schriftstellerin Dana Grigorcea las am letzten Dienstag aus ihrem aktuellen Werk «Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit» in der Buchhandlung Baeschlin. In der anschliessenden Fragerunde ging es dann um die Zeit im Kommunismus, aber auch um echte und fiktionale Kindheitserinnerungen.

Dana_Grigorcea_2

Mit ihrem zweiten Werk «Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit» hat die aus Rumänien stammende Autorin Dana Grigorcea den Durchbruch geschafft. Renommierte Preise und lobende Kritiken in den arrivierten Medien sind dafür ein eindeutiges Zeichen. Dass bei ihrer Lesereise neben Wien, Berlin und anderen grossen Städten auch Glarus auf dem Plan steht, hat einen einfachen, aber wichtigen Grund: die Liebe; ist sie doch mit dem Glarner Schriftsteller Perikles Monioudis verheiratet und verbringt so immer wieder Zeit in dessen Heimat. Die Auszüge ihres WerksArtikel brachten dagegen die Zuhörer am letzten Dienstag in der Buchhandlung Baeschlin in die Heimat der Autorin, nach Rumänien, genauer nach Bukarest. Die Protagonistin von «Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit» ist eine junge Angestellte in einer Zürcher Bank wird aber im Verlauf der Handlung in die Filiale in der Heimatstadt Bukarest geschickt. Ein Banküberfall bringt dann die Geschichte erst richtig ins Rollen und zwingt die junge Frau auch sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Bei diesem Lebenslauf stellt sich mit den vielen Überschneidungen beim Leser zwangsweise die Frage: Was ist wirklich erlebt und was erfunden? Dies zeigte sich auch in Glarus bei der anschliessenden Gesprächsrunde, wobei die Autorin keine eindeutige Antwort geben wollte. «Wichtig ist doch, dass der Leser die Erinnerungen für glaubwürdig hält.» Die Autorin bedient sich dem Fundus ihrer eigenen Erinnerungen und bearbeitet sie zu neuen Erlebnissen und Geschichten. Die Grenzen zwischen Erlebtem und Erdachtem verwischen immer stärker. Gerade in Anbetracht der Unterdrückung durch Nicolae Ceausecu bekommen die an und für sich harmlosen und witzigen Kindheitserinnerungen einen düsteren Grundton und so eine weitere Dimension. Das Werk funktioniert so nicht nur als Geschichte einer Frau, sondern exemplarisch zur Geschichte eines Volkes zwischen kommunistischer Diktatur und neu erreichter Freiheit.
Uhrzeit20:00
VeranstaltungsortBuchhandlung Baeschlin
Hauptstrasse 32
8750
Glarus
VeranstalterBaeschlin Litteraire
ThemenbereichLitteraire Winter

Produkte zum Thema

Teilen

Es werden keine Komponenten zur Einbindung von sozialen Medien angezeigt.
Sollen diese künftig angeboten werden?

Verlauf