Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Das Vergnügen, eine eigene neue Welt in der Hand zu halten. Ein Lesebuch

In der Übersetzung von Hilde Fieguth zusammengestellt und mit einem biographischen Nachwort versehen von Charles Linsmayer, Reprinted by Huber Band 25
BuchGebunden
350 Seiten
Deutsch
Th.Gut2017
S. Corinna Bille, die mit ihren Erzählungen und Gedichten unbestritten zu den grossen Namen der französischen Literatur des 20. Jahrhunderts zählt., ist erstmals auch in deutscher Sprache in der ganzen Fülle ihres literarischen Schaffens zu entdecken: in einem Lesebuch, das die 67 Jahre ihres intensiv gelebten Lebens wie in einem Spiegel in ihren literarischen und autobiographischen Texten Revue passieren lässt,...mehr
CHF25.00
Versand spätestens morgen
Sofort abholbereit
Bestand in der Filiale
Anzahl
ZiegelbrückeTurbinenweg 6
100

Produkt

KlappentextS. Corinna Bille, die mit ihren Erzählungen und Gedichten unbestritten zu den grossen Namen der französischen Literatur des 20. Jahrhunderts zählt., ist erstmals auch in deutscher Sprache in der ganzen Fülle ihres literarischen Schaffens zu entdecken: in einem Lesebuch, das die 67 Jahre ihres intensiv gelebten Lebens wie in einem Spiegel in ihren literarischen und autobiographischen Texten Revue passieren lässt, aber auch in Charles Linsmayer reich bebilderter Biographie, die auf spannende Weise aufzeigt, wie diese Dichterin aus der Landschaft ihrer Walliser Heimat heraus eine unverwechselbar eigene literarische Welt zu schaffen vermochte.
Details
ISBN/GTIN978-3-85717-261-8
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Verlag
Erscheinungsjahr2017
Erscheinungsdatum15.12.2017
Seiten350 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 137 mm, Höhe 215 mm, Dicke 29 mm
Gewicht533 g
Artikel-Nr.34600458
Rubriken

Autor

Am 29. August 1912 in Sierre als Tochter einer Bergbäuerin und des exzentrischen Malers Edmond Bille geboren, lernte "Fifon" schon früh beides lieben: die Landschaft des Wallis und die Möglichkeit, der Phantasie künstlerischen Ausdruck zu geben. Kein Wunder, dass es der 14jährigen in einem katholischen Luzerner Internat nicht behagte, und bereits mit 16 beschloss sie 1928 Schriftstellerin zu werden.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch